PředmětyPředměty(verze: 908)
Předmět, akademický rok 2022/2023
   Přihlásit přes CAS
Theater und dramatisches Gestalten - ADE100078 ((Jaroslav Rudiš: Anschluss - Text, Bearbeitung, Aufführung))
Anglický název: Theatre and Dramatic Performance
Zajišťuje: Ústav germánských studií (21-UGS)
Fakulta: Filozofická fakulta
Platnost: od 2022
Semestr: zimní
Body: 0
E-Kredity: 5
Způsob provedení zkoušky: zimní s.:
Rozsah, examinace: zimní s.:0/2, Z [HT]
Počet míst: neurčen / neomezen (neurčen)
Minimální obsazenost: neomezen
Virtuální mobilita / počet míst: ne
Stav předmětu: vyučován
Jazyk výuky: němčina
Způsob výuky: prezenční
Úroveň:  
Poznámka: předmět je možno zapsat mimo plán
povolen pro zápis po webu
Garant: Dr. phil. Marc Weiland
Vyučující: Dr. phil. Marc Weiland
Třída: A – Mezioborová nabídka VP: Jazykové kurzy
A – Mezioborová nabídka VP: Literatura
Exchange - 03.4 Photography, Cinematography
Exchange - 08.9 Others-Humanities
Exchange - 09.1 Modern EC Languages
Exchange - 09.2 General and Comparative Literature
Anotace - němčina
Poslední úprava: Dr. phil. Marc Weiland (11.08.2022)
Jaroslav Rudiš: Anschluss

Ein abgelegener Bahnhof im deutsch-tschechischen Grenzgebiet: Ausgangspunkt für eine länderübergreifende Utopie und die Gründung eines neuen Staates, der eine goldene Zukunft verspricht? Oder doch vielmehr Endpunkt einer ebenso länderübergreifenden Dystopie und Schauplatz des Zusammentreffens von Arbeitslosen und Abgehängten, Enttäuschten und Radikalisierten? Im aktuellen Stück „Anschluss“ von Jaroslav Rudiš, das im Jahr 2021 in Dresden uraufgeführt wurde, verdichten sich einige der zentralen (auch politischen) Fragen unserer Gegenwart – und zwar nicht nur im Blick auf das tschechisch-deutsche Verhältnis und das Leben in der Peripherie.

Im Theaterseminar werden wir uns diesem Stück aus verschiedenen Perspektiven nähern. Dies wird in fünf Schritten geschehen.

Zum Ersten wird es um eine genaue Lektüre und Interpretation des Textes gehen. Wir werden uns dabei u.a. fragen, in welchen historischen und kulturellen Kontexten es zu verorten ist und welche dramatischen/dramaturgischen Mittel es einsetzt.

Dafür werden wir uns, zum Zweiten, mit Jaroslav Rudiš, dem Autor des Stücks, und Katrin Schmitz, der Dramaturgin der Inszenierung in Dresden, unterhalten. Beide sind zu Beginn des Semesters in Prag zu Gast (am 17.10. auf dem Kampus Hybernská).

Zum Dritten werden wir uns auch die aktuelle Inszenierung im Staatsschauspiel Dresden gemeinsam anschauen und analysieren.

Auf dieser Basis wird es, zum Vierten, um eine selbständige Bearbeitung des Texts durch die Seminargruppe gehen. Wir werden uns dabei die Frage stellen: Was hat dieses Werk (möglicherweise) mit unserer je eigenen subjektiv wahrgenommenen Gegenwart zu tun und wie können wir es auf die Bühne bringen?

Zum Fünften schließlich werden wir die Aufführung des Theaterstücks proben und das Stück, versehen mit unseren eigenen Ideen, dann auch vor einem Publikum spielen.

Für den Besuch der Aufführung in Dresden (voraussichtlich mit einer Übernachtung) fallen Ihnen keine Kosten an. Zur ersten Info: https://www.staatsschauspiel-dresden.de/spielplan/a-z/anschluss/

Literatura - němčina
Poslední úprava: Dr. phil. Marc Weiland (11.08.2022)

Der Text des Stücks wird zu Beginn des Semesters kostenfrei zur Verfügung gestellt. Wenn Sie sich bereits vor dem Semesterstart informieren möchten und einmal hineinlesen wollen, dann kontaktieren Sie mich gern unter: marc.weiland@ff.cuni.cz

 
Univerzita Karlova | Informační systém UK