PředmětyPředměty(verze: 908)
Předmět, akademický rok 2022/2023
   Přihlásit přes CAS
Die Neue Rechte in Deutschland von 1945 bis heute - JTM619
Anglický název: New Right in Germany, 1945 to Present
Český název: Nová pravice v Německu od roku 1945 do současnosti
Zajišťuje: Katedra německých a rakouských studií (23-KNRS)
Fakulta: Fakulta sociálních věd
Platnost: od 2022
Semestr: letní
E-Kredity: 6
Způsob provedení zkoušky: letní s.:
Rozsah, examinace: letní s.:1/1, Zk [HT]
Počet míst: 16 / neurčen (15)
Minimální obsazenost: 5
Virtuální mobilita / počet míst: ne
Stav předmětu: nevyučován
Jazyk výuky: němčina
Způsob výuky: prezenční
Poznámka: předmět je možno zapsat mimo plán
povolen pro zápis po webu
při zápisu přednost, je-li ve stud. plánu
Garant: Dr. PD Norman Domeier
Vyučující: Dr. PD Norman Domeier
Třída: Courses for incoming students
Termíny zkoušek   Rozvrh   Nástěnka   
Anotace - němčina
Poslední úprava: Bc. Jana Poskerová (07.02.2022)
„Neue“ Rechte und konservative „Revolutionen“ traten im Europa des 20. Jahrhunderts viel-fach und in verschiedenen Ländern und Krisensituationen auf. Meist wird die Zeit nach dem Ersten Weltkrieg als Blütezeit rechtspopulistischer Bewegungen ausgemacht, die den faschisti-schen Machtübernahmen in mehreren europäischen Ländern den Weg ebneten. Umso interes-santer erscheint es, dass nach der Katastrophe des Zweiten Weltkrieges zwar zumeist die sozi-aldemokratischen und christdemokratischen Volksparteien in Westeuropa die Politik bestimm-ten, diese die Rechtspopulisten aber nie ganz verdrängen konnten. In diesem Seminar wollen wir die Blütezeiten verschiedener europäischer Rechtsparteien und populistischer Bewegungen in den Blick nehmen, etwa den heute weitgehend vergessenen Wandlungsprozess der deutschen FDP von der „Partei der kleinen Nazis“ (Franz Walter) zur linksliberalen und schließlich wirt-schaftsliberalen Kraft oder den Aufstieg der österreichischen FPÖ und des französischen Front National, und dabei nach historischen Mustern fahnden. Daneben sollen auch radikale Protago-nisten wie Horst Mahler untersucht werden, um sowohl ihren Einfluss auf das rechte Spektrum zu klären als auch nach Gemeinsamkeiten und Schnittstellen zwischen extremer Rechter und extremer Linker zu fragen.
Podmínky zakončení předmětu - němčina
Poslední úprava: Bc. Jana Poskerová (07.02.2022)
Leistungen: Regelmäßige Teilnahme und akive Mitarbeit, Referat (10-15 Minuten), Hausarbeit/Essay von 5-8 Seiten auf Deutsch
Literatura - němčina
Poslední úprava: Bc. Jana Poskerová (07.02.2022)

Iring Fetscher (Hg.), Neokonservative und Neue Rechte. Der Angriff gegen Sozialstaat und liberale Demokratie in den Vereinigten Staaten, Westeuropa und der Bundesrepublik, München 1989.

 

Helmut Kellershohn (Hg.), Rechte Diskurspiraterien. Strategien der Aneignung linker Codes, Symbole und Aktionsformen, Münster 2010.

 

Massimiliano Livi/Daniel Schmidt/Michael Sturm (Hg.), Die 1970er Jahre als schwarzes Jahrzehnt. Politisierung und Mobilisierung zwischen christlicher Demokratie und extremer Rechter, Frankfurt/New York 2010.

 

Volker Weiß, Die autoritäre Revolte. Die Neue Rechte und der Untergang des Abendlandes, Stuttgart 2017.

 

Christian Fuchs/Paul Middelhoff, Das Netzwerk der Neuen Rechten. Wer sie lenkt, wer sie finanziert und wie sie die Gesellschaft verändern, Hamburg 2019.

 

Michael Fischer, Horst Mahler. Biographische Studie zu Antisemitismus, Antiamerikanismus und Versuchen deutscher Schuldabwehr, Dissertation Karlsruher Institut für Technologie 2015.

Metody výuky - angličtina
Poslední úprava: Bc. Jana Poskerová (14.02.2022)

In person seminars

Sylabus - němčina
Poslední úprava: Bc. Jana Poskerová (07.02.2022)

1. Organisation, Einteilung der Referate, allgemeiner Überblick

 

2. Wer und was ist die „Neue Rechte“ in Europa?

 

3. Die Entstehung einer „Neuen Rechten“ in Deutschland nach dem Ersten Weltkrieg

 

4. Keine „Stunde Null“ 1945: Die Neuformierung der „Neue Rechten“ nach dem Untergang des Nationalsozialismus

 

5. 1968/69 als Wendepunkt für die „Neue Rechte“ Teil I

 

6. 1968/69 als Wendepunkt für die „Neue Rechte“ Teil II

 

7. 1968/69 als Wendepunkt für die „Neue Rechte“ Teil III

 

8. Adaptionen linksradikaler Politikstile durch die „Neue Rechte“

 

9. Fließende Übergänge: Horst Mahlers Wechsel von der extremen Linken zur extremen Rechten

 

10. Das Scheitern „neurechter“ Parteien von den 1960er bis in die frühen 2000er Jahre

 

11. Erfolgreiche Parteigründung: Die „Alternative für Deutschland“ (AfD) im Spektrum der „Neuen Rechten“

 

12. Zusammenfassung und Besprechung der Hausarbeits-Themen

 
Univerzita Karlova | Informační systém UK