PředmětyPředměty(verze: 806)
Předmět, akademický rok 2017/2018
   Přihlásit přes CAS
Vielfältige Nachbarschaften. Ausländer und ethnische Minderheiten in Deutschland in Geschichte und Gegenwart - JMM741
Anglický název: Multiple-faced Neighborhood. Foreigners and Ethnic Minorities in Germany in the Past and in the Present
Zajišťuje: Katedra německých a rakouských studií (23-KNRS)
Fakulta: Fakulta sociálních věd
Platnost: od 2016
Semestr: letní
Body: 5
E-Kredity: 5
Způsob provedení zkoušky: letní s.:
Rozsah, examinace: letní s.:1/1 Zk [hodiny/týden]
Počet míst: neurčen / neurčen (25)Rozvrh není zveřejněn, proto je tento údaj pouze informativní a může se ještě měnit.
Minimální obsazenost: neomezen
Stav předmětu: nevyučován
Jazyk výuky: němčina
Způsob výuky: prezenční
Poznámka: předmět je možno zapsat mimo plán
povolen pro zápis po webu
Garant: Dr. Volker Zimmermann
Anotace
Poslední úprava: Dr. Volker Zimmermann (18.01.2016)

Vor dem Hintergrund des derzeitigen massenhaften Zuzugs von Flüchtlingen nach Deutschland stehen Themen wie "Migration", "Ausländer", "Asyl" und "Integration" an der Spitze der Prioritätenliste bundesdeutscher Politik. Dabei können sich Entscheidungsträger aus allen Bereichen der Gesellschaft auf eine ganze Reihe von Erfahrungen mit Migration und Integration stützen, um die zahlreichen anstehenden Aufgaben und Probleme zu lösen. Schließlich bestehen seit langer Zeit in der bundesdeutschen Gesellschaft vielfältige Nachbarschaften, die in einem Zusammenhang mit Einwanderung stehen.
So wurden seit den 1950er Jahren unter anderem aus Italien und Jugoslawien, später vor allem aus der Türkei, Millionen Arbeitskräfte in die Bundesrepublik geholt, um während der Zeit des westdeutschen "Wirtschaftswunders" die Lücken auf dem Arbeitsmarkt zu schließen. Sowohl die bundesdeutschen Stellen als auch die Gastarbeiter selber rechneten mit einer baldigen Rückkehr nach der Erfüllung ihrer Aufgabe. Dies erwies sich als große Fehlkalkulation: Viele blieben, und im Laufe der Jahre zogen ihre Familienangehörigen nach.
Doch die "Gastarbeiter" waren bei weitem nicht die einzigen, die kamen: Zusätzlich wanderten in großer Zahl weitere Arbeitsmigranten, Aussiedler und Asylbewerber zu. Lange Zeit weigerten sich maßgebende politische Kräfte in der Bundesrepublik, die Tatsache einer deutschen "Einwanderungsgesellschaft" zu akzeptieren. Die Folge war eine mangelhafte Einwanderungs- und Integrationspolitik, die reichlich politischen Sprengstoff bot und bietet. Vor allem seit der Jahrtausendwende wurden viele Weichen bzgl. der Ausländer-, Einbürgerungs- und Integrationspolitik neu gestellt.
Die Teilnehmer des Seminars beschäftigen sich mit verschiedenen Aspekten dieses Themas. Dabei werden auch Entwicklungen berücksichtigt, die auf den ersten Blick nur im weiteren Sinne mit dem Thema zusammenhängen: Wie sah der Umgang mit Einwanderung und ethnischen Minderheiten in vergangenen deutschen Staatswesen aus? Welche Bevölkerungsgruppen leben heute in der Bundesrepublik als anerkannte ethnische Minderheiten? Im Mittelpunkt stehen aber die Menschen, die seit dem Ende der 1950er Jahre als Arbeitsmigranten oder als Schutzsuchende nach Deutschland kamen, ihre Lebensbedingungen, die politischen Konzepte für den Umgang mit ihnen und ihren Nachkommen sowie das Zusammenleben bzw. die vielfältigen Nachbarschaften in der heutigen deutschen Einwanderungsgesellschaft.
Literatura
Poslední úprava: Dr. Volker Zimmermann (18.01.2016)

Allgemeine Literatur

Bade, Klaus J. (Hrsg.): Deutsche im Ausland - Fremde in Deutschland. Migration in Geschichte und Gegenwart. 3. Aufl. München 1993.

Bresky, Stefan; Vogel, Brigitte (Hrsg.): Zuwanderungsland Deutschland - Migrationen 1500 - 2005. Ausstellungshalle von I.M. Pei, 22. Oktober 2005 bis 12. Februar 2006. Berlin 2005.

Bundeszentrale für politische Bildung (Hrsg.): Dossier Migration. Bonn. Online verfügbar unter URL: http://www1.bpb.de/themen/8T2L6Z,0,0,Migration.html [18.1.2016].

Butterwegge, Christoph (Hrsg.): Zuwanderung im Zeichen der Globalisierung. Migrations-, Integrations- und Minderheitenpolitik. Wiesbaden 2009.

Gieler, Wolfgang (Hrsg.): Handbuch der Ausländer- und Zuwanderungspolitik. Von Afghanistan bis Zypern. Münster u.a. 2003.

Herbert, Ulrich: Geschichte der Ausländerpolitik in Deutschland. Saisonarbeiter, Zwangsarbeiter, Gastarbeiter, Flüchtlinge. Lizenzausgabe für die Bundeszentrale für politische Bildung. Bonn 2003.

Nonn, Christoph: Kleine Migrationsgeschichte von Nordrhein-Westfalen. Köln 2011.

Oltmer, Jochen: Migration im 19. und 20. Jahrhundert. 2. Aufl. München 2013.

 

Themenbereiche

Bundeszentrale für politische Bildung (Hrsg.): Dossier Zuwanderung, Flucht und Asyl: Aktuelle Themen. Bonn. Online verfügbar unter URL: http://www.bpb.de/gesellschaft/migration/kurzdossiers/ [18.1.2016].

Bundeszentrale für politische Bildung (Hg.): Parallelgesellschaften? Themenheft der Zeitschrift "Aus Politik und Zeitgeschichte" Nr. 1-2/2006. Online verfügbar unter URL: http://www.bpb.de/publikationen/URZDVA,,0,Parallelgesellschaften.html [18.1.2016] (dort auch pdf-Version).

Bundeszentrale für politische Bildung (Hg.): Flucht und Asyl. Themenheft der Zeitschrift "Aus Politik und Zeitgeschichte" Nr. 25/2015. Online verfügbar unter URL: http://www.bpb.de/shop/zeitschriften/apuz/208034/flucht-und-asyl [18.1.2016] (dort auch pdf-Version).

Finkelstein, Kerstin E.: Eingewandert. Deutschlands "Parallelgesellschaften". Bonn 2006.

Hell, Matthias: Einwanderungsland Deutschland? Die Zuwanderungsdiskussion 1998-2002. Wiesbaden 2005.

Hunn, Karin: "Nächstes Jahr kehren wir zurück...". Die Geschichte der türkischen "Gastarbeiter" in der Bundesrepublik. Göttingen 2005.

Marschke, Britta/Brinkmann, Heinz U. (Hrsg.): "Ich habe nichts gegen Ausländer, aber..." Alltagsrassismus in Deutschland. Berlin/Münster 2015.

Möhring, Maren: Fremdes Essen. Die Geschichte der ausländischen Gastronomie in der Bundesrepublik Deutschland. München 2012.

Richter, Michael: "…gekommen und geblieben". Deutsch-türkische Lebensgeschichten. Mit einer Einführung von Dilek Zaptcioglu. 4. Aufl. Hamburg 2004.

Saleh, Mona: Zuwanderung und Integration. Rot-grüne Ausländerpolitik 1998 bis 2005. Die Integration der muslimischen Minderheit im Fokus. Marburg 2008.

Wendekamm, Michaela: Die Wahrnehmung von Migration als Bedrohung. Zur Verzahnung der Politikfelder innere Sicherheit und Migrationspolitik. Wiesbaden 2015.

Metody výuky
Poslední úprava: Dr. Volker Zimmermann (18.01.2016)

Vorlesung/Seminar

Požadavky ke zkoušce
Poslední úprava: Dr. Volker Zimmermann (18.01.2016)

Regelmäßige und aktive Teilnahme, Lektüre zur Vorbereitung auf die Sitzungen

Jede/r Teilnehmer/in muss einmal im Semester einen wissenschaftlichen Text in einem Kurzreferat zusammenfassen und dazu ein Paper (1 bis 2 Seiten) erstellen.

Ferner wird jede/r Teilnehmer/in in einer mündlichen Prüfung von ca. 20 bis 30 Minuten zu den Themen des Kurses geprüft (Termin der Prüfung: 9. Mai 2016).

Die Veranstaltungssprache ist deutsch.

 

5 ECTS 

Arbeitsaufwand in Stunden (1 ECTS = 25 Stunden)

Teilnahme an der Vorlesung = 18

Vorbereitungslektüre = 81

Referat mit Paper = 25

mündliche Prüfung = 1

insgesamt = 125

Sylabus
Poslední úprava: Dr. Volker Zimmermann (18.01.2016)

Block 1: 17./18.3.2016

17.3.2016: 17 Uhr bis 19.50 Uhr

18.3.2016: 9.30-10.50 Uhr

Einführung; "Gastarbeiter"

 

Block 2: 7./8.4.2016

7.4.2016: 17 Uhr bis 19.50 Uhr

8.4.2016: 9.30-10.50 Uhr

Lebenswelten von Zuwanderern

 

Block 3: 21./22.4.2016

21.4.2016: 17 Uhr bis 19.50 Uhr

22.4.2016: 9.30-10.50 Uhr

Ausländer- und Minderheitenpolitik; Fremdenfeindlichkeit

 

Block 4: 5./6.5.2016

5.5.2016: 17 Uhr bis 19.50 Uhr

6.5.2016: 9.30-10.50 Uhr

Aussiedler; Asylbewerber

 

9.5.2016

Prüfungen

 
Univerzita Karlova | Informační systém UK