PředmětyPředměty(verze: 861)
Předmět, akademický rok 2019/2020
  
Sozialstruktur Deutschlands - JMM472
Anglický název: social Structure of Germany
Zajišťuje: Katedra německých a rakouských studií (23-KNRS)
Fakulta: Fakulta sociálních věd
Platnost: od 2018
Semestr: letní
Body: 6
E-Kredity: 6
Způsob provedení zkoušky: letní s.:
Rozsah, examinace: letní s.:1/1 Zk [hodiny/týden]
Počet míst: neurčen / neurčen (25)
Minimální obsazenost: neomezen
Stav předmětu: nevyučován
Jazyk výuky: němčina
Způsob výuky: prezenční
Poznámka: předmět je možno zapsat mimo plán
povolen pro zápis po webu
při zápisu přednost, je-li ve stud. plánu
Garant: prof. Dr. Peter Hartmann
Anotace - němčina
Poslední úprava: Mgr. Šárka Navrátilová (20.02.2018)
Wie sieht die Altersstruktur der Bevölkerung Deutschlands aus, was für Erkenntnisse haben Demographie und Soziologie zur Entwicklung von Geburten und Sterblichkeit? Welche Formen von Familien und Haushalten gibt es? Welche Personengruppen sind nach Deutschland eingewandert und wie ist die Lage dieser Gruppen heute? Wie sieht das deutsche Bildungssystem aus und welche Auswirkungen hatten die Bildungsreformen? Gibt es im heutigen Deutschland Klassen oder Schichten? Wie sind die Einkommen verteilt und in welchen Bevölkerungsgruppen konzentriert sich Armut und Reichtum? Welche sozialen Milieus und Lebensstile gibt es? Und wie haben sich diese sozialen Strukturen in der Geschichte der Bundesrepublik entwickelt?
Die Informationen zur Beantwortung dieser Fragen werden nach Möglichkeit einerseits im historischen Vergleich, andererseits im Vergleich zu anderen, vor allem europäischen Gegenwartsgesellschaften dargestellt. Neben der beschreibenden Darstellung wird auch das analytisch-theoretische Instrumentarium von Bevölkerungssoziologie und Ungleichheitsforschung vermittelt. Die Veranstaltung hat im Wesentlichen zwei Lernziele. Erstens sollen die Teilnehmer einen Überblick über wichtige Eckdaten der bundesdeutschen Sozialstruktur im Vergleich zu anderen Ländern erhalten. Da diese Kenntnis schnell veraltet, sollen sie zweitens die Fähigkeit erwerben, sich schnell und gezielt zu neuen Entwicklungen in den einschlägigen Quellen zu informieren.

Podmínky zakončení předmětu - němčina
Poslední úprava: Mgr. Šárka Navrátilová (03.01.2018)

Regelmäßige und aktive Teilnahme, regelmäßige Vorbereitung der zu jeder Sitzung bereitgestellten Lektüre und aktive Beteiligung an den Diskussionen, mündliche Prüfung (voraussichtlich 30.04.2018)

Literatura - němčina
Poslední úprava: Mgr. Šárka Navrátilová (20.02.2018)

Literatur: Zur ersten Einführung empfehle ich die folgenden Lehrbücher, insbesondere die aktuelle Neuauflage des Lehrbuchs von Klein (2016):

Erlinghagen, Marcel & Hank, Karsten, 2013, Neue Sozialstrukturnanalyse. München: Fink.

Huinink, Johannes und Schröder, Torsten, 2014, Sozialstruktur Deutschlands. 2. Auflage. Konstanz: UVK.

Klein, Thomas, 2016, Sozialstrukturanalyse. Eine Einführung. 2., überarbeitete Auflage. Weinheim: Beltz Juventa.

 

Ergänzende Literatur:

Bujard, Martin & Sulak, Harun, 2016, Mehr Kinderlose oder weniger Kinderreiche. Eine Dekomposition der demografischen Treiber in unterschiedlichen Phasen des Geburtenrückgangs in Deutschland. Kölner Zeitschrift für Soziologie und Sozialpsychologie 68:487-514.

Deutscher Bundestag, 2017, Lebenslagen in Deutschland. Fünfter Armuts- und Reichtumsbericht. Bundestagsdrucksache 18/11980 vom 13.04.2017.

Eckert, Matthias & Feuerstein, Sylvia, 2015, Veränderungen und Grundcharakteristik der MedienNutzerTypen. Media Perspektiven Heft 11:482-496.

Hartmann, Peter H. & Schlomann, Anne, 2015. MNT 2015: Weiterentwicklung der MedienNutzerTypologie. Media Perspektiven Heft 11:497-504.

Kröger, Hannes, et al., 2017, Einkommensunterschiede in der Mortalität in Deutschland. Ein empirischer Erklärungsversuch. Zeitschrift für Soziologie 46: 124-146.

Lengerer, Andrea, 2012, Die soziale Selektivität des partnerschaftlichen Zusammenlebens im Wandel. Eine kohortenbezogene Analyse kumulierter Mikrozensen. Kölner Zeitschrift für Soziologie und Sozialpsychologie 64:247-275.

Lörz, Markus & Schindler, Steffen, 2011, Bildungsexpansion und soziale Ungleichheit: Zunahme, Abnahme oder Persistenz ungleicher Chancenverhältnisse – eine Frage der Perspektive? Zeitschrift für Soziologie 40: 458-477.

Manow, Philip, 2007, Wahlregeln, Klassenkoalitionen und Wohlfahrtsstaatregime – oder: wie man Esping-Andersen mit Stein Rokkan erklären kann. Zeitschrift für Soziologie 36: 414-430.

Nauck, Bernhard & Schnoor, Birger, 2015, Against all odds? Bildungserfolg in vietnamesischen und türkischen Familien in Deutschland. Kölner Zeitschrift für Soziologie und Sozialpsychologie 67: 633-657.

Sylabus - němčina
Poslední úprava: Mgr. Šárka Navrátilová (20.02.2018)

Seminarplan

01.03.  Altersaufbau, Geburten

            (Klein 2016:22-76; ergänzend: Bujard & Sulak 2016)

02.03.  Sterblichkeit

            (Klein 2016:76-95; ergänzend: Kröger et al. 2017)

22.03.  Ethnizität, Migration, Akkulturation

            (Klein 2016:95-121; ergänzend: Nauck & Schnoor 2015)

23.03.  Haushalts- und Familienstrukturen

            (Klein 2016:122-179; ergänzend: Lengerer 2012)

12.04.  Wohlfahrtsregimes, Sozialversichung

            (Erlinghagen & Hank: 61-68; ergänzend: Manow 2007)

13.04.  Bildung, Beruf und soziale Mobilität

            (Klein 2016: 184-251; Huinink & Schröder 2014:143-189, 197-217; ergänzend: Lörz & Schindler 2011)

26.04.  Einkommen, Vermögen, Armut und Reichtum

            (Huninink & Schröder 2014: 114-128, Klein 2016: 251-287; ergänzend Deutscher Bundestag 2017, Langfassung: 73-124, 341-420.)

27.04.  Soziale Milieus und Lebensstile

            (Huinink & Schröder 2014: 190-196; ergänzend Eckert & Feuerstein 2015, Hartmann & Schlomann 2015)

30.04.  Mündliche Prüfungen

 

 
Univerzita Karlova | Informační systém UK